2. Unified-Handball-Turnier in Reichensachsen

2. Unified-Handball-Turnier in Reichensachsen

Zum zweiten Mal luden die Werraland Werkstätten und die SV Reichensachsen zum Handballturnier für Unified-Teams ein. In einem Unified-Team spielen Sportler mit und ohne Handicap zusammen. „Unsere Partnerschaft wächst und gedeiht – das macht uns allen einfach riesig Spaß“, sagt Erik Horgreve, Sportkoordinator der Werraland Werkstätten und Petra Heckamm, Spatenleiterin der Reichensächser Handballerinnen. Und diesen Spaß, gepaart mit sportlichem Erfolg, hat man auch beim Turnier in Eschwege gesehen, dass die beiden Partner gemeinsam ausrichteten. Nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, es fehlten drei Tore, reichte es im vergleich zu den punktgleichen Gästen aus Mecherstädt nur zu Rang 2. Mit den Unified-Team aus Sulingen (zwei Mannschaften) und dem neugegründeten Team aus Baunatal waren insgesamt fünf Mannschaften in Eschwege mit dabei. „Das sportliche Niveau steigt stetig, ein Indiz für den Ehrgeiz aber auch die Freude mit der alle Beteiligten dem Unified-Sport nachgehen“, so Hogreve.

Torschützen: Schuchardt, Otto-König (6), Küllmer (6), Linnenkohl (4), Reimann (1), Siebert (2), Taube (7), Küch (1), Wagner (1), Koch, Scheere, Schneider, Thiele