Sportabzeichen to go – gemeinsam zum Ziel

Menschen mit und ohne Behinderung in Bewegung zu bringen, den Wert des gemeinsamen Sports zu zeigen und Vereinen einen Anstoß zu geben, ein regelmäßiges inklusives Bewegungsangebot zu schaffen. Das wollen Special Olympics Deutschland in Hessen e.V. (SOHE), der Hessische Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. (HRBS), der Landessportbundes Hessen e.V. sowie die Projekte „RinkA“ (Hochschule Fulda), „ViiAS“ (Sportkreis Darmstadt-Dieburg) und „Mit Dir inklusiv im Sport“ (Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Hessen e.V. und Sportjugend Hessen) erreichen und nutzen dafür das Deutsche Sportabzeichen. Gemeinsame Trainingseinheiten im Online- und Präsenzformat, sportliche Challenges und ein rotierender Sportabzeichen-Treff, der hessenweit explizit Menschen mit Behinderung ansprechen und zur Teilnahme ermutigen soll, zählen zu den zentralen Elementen des „Sportabzeichens to go“, das die Inklusion im und durch Sport fördern sollen. „So kann beispielsweise die Aufgabe gestellt werden, bis zum nächsten Training gemeinsam 100 Kilometer zu erlaufen oder ein bestimmtes Schrittziel zu erreichen“, erklärt Anne Effe vom Projekt „Wir gehören dazu“ bei Special Olympics Hessen. Auftakt ist am Sonntag, 27.06.2021 mit einer Online-Einheit, die aus Darmstadt kommt. Weitere Informationen und das Anmeldeportal finden Sie hier.

Ansprechpersonen: Anne Effe (SOHE)

Mobil: 0176-48732902

E-Mail: hier klicken